Bericht der letzten Monate

Im Schwarzwald

Neuer Raum in Erzhausen

Zandvoort

Striezelmarkt Dresden

Mein Herbst begann mit einem entspannten und sehr schönen Wanderwochenende mit meiner Freundin Miriam im Schwarzwald. Wir haben es allerdings nicht übertrieben und sind das ganze entspannt angegangen, da wir uns lange nicht mehr intensiv gesehen hatten. Daher haben wir sehr viel geredet und haben es uns einfach bei tollem Spätsommerwetter gutgehen lassen.

Ende September habe ich über eine Freundin den Tipp für einen Kursraum bekommen. Zeitnah fand ein Kennenlerngespräch statt, dass positiv ausgegangen ist, sodass ich seit dem 1. Oktober endlich wieder einen Raum habe in dem ich Kurse anbieten kann. Es handelt sich um einen wunderschönen Yoga Raum in Erzhausen. Da eine Yogalehrerin den Raum an 3 Tagen nicht komplett auslastet, habe ich nun die Möglichkeit an den anderen Tagen aktiv zu werden. Aktuell findet montags ein Life Kinetik Kurs statt und mittwochs Stretch&Relax. Auf diesen Kurs habe ich mich sehr gefreut, ihn wieder anbieten zu dürfen. Dabei beschäftige ich mich mit den Teilnehmern 90 Minuten lang mit einer achtsamen Atmung und Wahrnehmung des Körpers bei intensiven Dehnübungen. Dabei integriere ich immer wieder unterschiedliche Entspannungsmethoden wie Meditation, Traumreisen, Bodyscans oder PMR. Es ist so entspannend und eine wunderschöne kleine Gruppe die gerne noch wachsen darf. Der Raum mit seinen dimmbaren Lichtern, Kerzen und angenehmen Temperatur und optischen Gegebenheit führt dazu, dass man sich richtig wohl fühlt und der Kurs bei den Teilnehmern gut ankommt. Ich bin sehr dankbar endlich wieder an einem Ort agieren zu dürfen. Vor allem für meine Life Kinetik Kurse war das in der Vergangenheit oft ein Krampf geeignete Räume zu finden.

Neben dem Stretch&Relax Kurs biete ich weiterhin mit großer Freude den Ruhekreis in meiner Praxis an. Auch hier sind neue Menschen dazugekommen, mit denen es Spaß macht sich auszutauschen und seine Interessen zu teilen. Die letzten 7 Wochen vor Weihnachten haben wir uns gerade mit den 7 Chakren beschäftigt. Nach einer Einführung und passendem Austausch über die Thematik der einzelnen Zentren gab es eine Meditation zur Chakrenreinigung. Passende Heilsteine, Räucherstäbchen und Affirmationen machten diese Wochen sehr stimmig und interessant. Wenn du mehr über die Chakren erfahren möchtest dann lies gerne den separaten Bericht darüber. Die Chakrenreihe war mir persönlich ein Anliegen, um gereinigt in die Rauhnächte zu starten, welche in der Nacht von 24. auf den 25.12 beginnen werden. Es war/ist für mich Zeit loszulassen, Energien zu reinigen und einen Neustart mit den Rauhnächten im neuen Jahr entgegenzutreten, da sich mein Leben, dass ich 10 Jahre kannte komplett verändern wird. Aufgrund dieses aufwühlenden Jahresabschlusses war es bei mir beruflich und werbetechnisch sehr still. Es hat mich viel Energie und mentale Kapazitäten gekostet, was aber nötig war und ich nicht bereue. Für das neue Jahr darf sich dieses Loch aber wieder füllen.

Berufliches Highlight, das zu erwähnen ist, ist ein Kindergeburtstag einer 2. Klässlerin. Ihre Eltern haben eine Life Kinetik Stunde bei mir für 9 Kids gebucht. Thema Bauernhof. Es war eine schöne und aufgeregte Erfahrung, bei dem die Kinder – aber auch ich – viel Spaß hatten. Ich bezweifle das die Kinder verstanden haben was Life Kinetik genau ist, dennoch haben sie super mitgemacht und sich gefreut mit Tüchern und Bällen durch den Raum zu turnen und Spiele zu spielen.

Das besagte berufliche Loch war dennoch mit vielen schönen privaten Ereignissen gefüllt. Im Oktober war ich mit Freunden in Zandvoort nahe Amsterdam in einer schönen Ferienwohnung. Obwohl wir wirklich Pech mit dem Wetter hatten und nur bei Regen und sehr kaltem Wind am Strand entlang laufen konnten hatten wir eine tolle Quality Time. Einen Tag des Wochenendes verbrachten wir in Amsterdam, machten eine Grachtenfahrt und nahmen ein Getränk in der Ice-Bar ein. Kurz darauf am 11.11. war ich dann noch in Köln und erlebte dort mit 7 Freunden den Beginn der Karnevalsaison. Wir hatten ein Gruppenkostüm und gingen als je 2 Schüler aus jedem Haus von Hogwarts. Da ich wenig Lust auf viele Menschen und ein Wochenende voller Alkohol und Lärm hatte, war unser Harry Potter Motto Motivation mitzufahren, was letzten Endes eine gute Entscheidung war. Tatsächlich trafen wir auf einige andere Hexen und Zauberer von Hogwarts und machten und einen Spaß daraus mit ihnen Bertie Botts Bohnen in allen Geschmacksrichtungen zu teilen. Da wohl fast jeder Harry Potter kennt, wurden uns den ganzen Tag immer wieder Zaubersprüche zugerufen, Hauspunkte verteilt und witzige Kommentare geschenkt. Mein Fazit ist jedoch, dass ich dieses Event „once in a Lifetime“ mitgemacht habe.

Im November war ich außerdem mit meinem Chor auf einem Probenwochenende in Bad Soden/Salmünster. Wie immer war es sehr lustig, lehrreich und gesellig mit diesen tollen Menschen Zeit zu verbringen. Unser Chorleiter gestaltet die Proben mit so viel Herz und Engagement, dass es sehr motiviert und Freude macht, mehrere Stunden am Tag intensiv zu üben. Ende April steht unser neues Konzert an, auf das ich mich seitdem sehr freue und vielleicht einige eurer Gesichter sehen werde. Am 20.12 hatten wir unsere Weihnachtsfeier in der Vereinskneipe Lavanda in Gräfenhausen. Es war ein wunderschöner Abend bei gutem Essen und tollen menschen. Eine Gruppe unserer SängerInnen hat ein Weihnachtslied einstudiert, dass 5-stimmig ganz wundervoll klang, Unser Chorleiter und Peter aus dem Bass haben uns mit ihren Gitarren eingeladen ein paar Weihnachtslieder gemeinsam zu singen, es wurden Geschichten vorgelesen und zum Highlight noch ein paar Videos unseres letzten Konzertes angeschaut. Es war einfach sehr stimmig, harmonisch und weihnachtlich.

Vorab ist es mir dieses Jahr allerdings schwer gefallen in Weihnachtsstimmung zu kommen, habe untypischerweise ganz wenig dekoriert und spät Ideen für Geschenke gehabt. Geholfen hatte mir mein Wochenende am 2. Advent mit Miriam in Dresden. Dort gehe ich, wenn es klappt jedes Jahr auf die wunderschönen Weihnachtsmärkte und stelle mich so auf mein Lieblingsfest des Jahres ein. Die 4 schönsten Märkte der Stadt haben wir in den zwei Tagen abgearbeitet und ein paar Geschenke geshoppt. Besonders lange waren wir im Feng-shui Haus in der Kunsthofpassage in dem ich auch für die Käufer meines Adventskalenders noch eine kleine Überraschung gekauft habe.

Anders als in den letzten Jahren, fand mein Adventskalender nicht an 24 Tagen, sondern lediglich an den 4 Adventsonntagen statt. Meditationsaudios zu unterschiedlichen Themen wurden den Glücklichen zugeschickt, sodass sie die Adventszeit mit mehr Achtsamkeit und Ruhe erleben können.

Einer der zwei separaten Abschnitte in dieser Post ist dem 2. Frauen-Yoga-Retreat gewidmet, den ich 2023 miterleben durfte. Wie auch schon im Sommer, durfte ich wieder bei Anna und Hannah und 10 anderen Frauen ganz viel neue Energie sammeln, mich auf die Rauhnächte vorbereiten und zu mir selbst finden. Dieses Erlebnis war für mich aktuell besonders von Bedeutung. Aber lies gerne den Bericht, wenn du mehr darüber erfahren magst.